Rights
Resources
Dialogue

Dr. Leopold von Carlowitz

Beratung, Moderation und Mediation
25 Jahre internationale Projekterfahrung

Philosophie

Um eine faire Verteilung von Ressourcen geht es in vielen Kontexten – z. B. bei Arbeitsstandards in Lieferketten, bei Bergbaukonzessionen auf indigenem Land oder bei der Rückgabe von geraubten Kulturgütern. Oft kommt es dabei zu Konflikten zwischen den beteiligten Interessengruppen und Betroffenen.

Tragbare und nachhaltige Kompromisse über Zugang, Nutzung und Verantwortung erfordern, dass sie alle Beteiligten als gerecht akzeptieren. Informierte und inklusive Dialogprozesse dienen dazu, einen solchen Konsens herbeizuführen und die Einhaltung der geltenden Gesetze sicherzustellen. Einigungen zu Verteilungsfragen werden oft auch durch Begleitmaßnahmen erreicht, die erforderliche Fähigkeiten bei Betroffenen aufbauen und Schäden begrenzen oder ausgleichen. Solche Maßnahmen sind am erfolgreichsten, wenn sie im Rahmen eines partizipativen Projektmanagements gemeinsam entwickelt und umgesetzt werden.

Profil

Als promovierter Volljurist, Fach- und Prozessberater, Mediator und Moderator kann ich Ihnen dabei helfen, maßgeschneiderte Lösungen für Zusammenarbeit, Konfliktbearbeitung und Dialogprozesse zu entwickeln und umzusetzen. Dabei biete ich Ihnen sowohl umfassendes Fachwissen zu Ressourcengerechtigkeit als auch Prozessexpertise in verschiedenen Dialog- und Streitbeilegungsverfahren. Dazu gehören Mediation, Multi-Stakeholder Dialog, Konfliktmoderation wie auch die rechtliche Begleitung einschlägiger Aushandlungs- und Reformprozesse.

In der Praxis kann ich mit diesen Fähigkeiten Zusammenarbeit und Konfliktlösung sowohl auf fachlich-technischer als auch auf der Prozessebene unterstützen. Dieser duale Ansatz ermöglicht größeren strategischen Zusammenhalt und bessere Projektdurchführung. So kann das Risiko von Fehlkommunikation, Doppelarbeit und damit verbundenen Kosten in internationaler Projektarbeit verringert werden.

Nach 25 Jahren erfolgreicher internationaler Projektarbeit, u.a. in der Entwicklungszusammenarbeit in Namibia und den Vereinten Nationen im Kosovo, verfüge ich über die notwendige praktische Erfahrung und Sektorkenntnis, um Ihrer Organisation oder Ihrem Unternehmen zu helfen, Grenzen zu überwinden, Zusammenarbeit zu fördern und einen fairen Interessenausgleich zu schaffen. Meine regionalen Schwerpunkte sind Afrika und der Balkan.

Expertise

In internationaler Projektpraxis und der Friedens- und Konfliktforschung habe ich mir ausgewiesene Expertise und einschlägige Netzwerke zu den Themenfeldern Land- und Rohstoffgovernance, Wirtschaft und Menschenrechte sowie Wiedergutmachung und Versöhnung erarbeitet, die ich anlassbezogen, lösungsorientiert in die Projektarbeit einbringe.

Land- und Rohstoffgovernance

  • Eigentums- und Besitzrechte
  • Restitution, Enteignung und Entschädigung
  • Rohstoffverträge und Lizenzen

Wirtschaft und Menschenrechte

  • Nachhaltige Lieferketten
  • Umwelt- und Sozialstandards
  • Unternehmensverantwortung und -haftung
  • Beschwerdemöglichkeiten und Zugang zur Justiz
  • Menschenrechte, einschließlich Rechte von Ureinwohnern
  • Multi-Stakeholder Dialoge

Wiedergutmachung und Versöhnung

  • Übergangsjustiz und Friedensarbeit
  • Kolonialgeschichte und Dekolonisierung
  • Rechtsstaatlichkeit und Rechtspluralismus
  • Mediation und (Konflikt-) Moderation

Mein interdisziplinärer Hintergrund als promovierter Volljurist (Goethe-Universität Frankfurt), mit Masterabschluss im Fach Internationale Beziehungen (University of Cambridge) und als zertifizierter Mediator gewährleistet eine holistische Herangehensweise. Spezialwissen in verschiedenen Feldern u.a. der Rohstoff- und Landgovernance ermöglicht darüber hinaus ein vertieftes Verständnis der spezifischen Rahmenbedingungen.

Aus- und Fortbildungen

2014-21 – Mediationsausbildung

  • Radius/Institut für Kommunikation und Konfliktmanagement (2021)
  • London School of Mediation (2016)
  • Zentrum für Internationale Friedenseinsätze Kurs „Mediation in the Field” (2014)

2016 – Executive Training “Extractive Industries and Sustainable Development”, New York

2008 – Juristische Promotion zum internationalen Eigentumsschutz, Frankfurt a. M.

1997 – Zweites Juristisches Staatsexamen, Berlin

1994 – Master of Philosophy, Int. Beziehungen, Cambridge, England

1993 – Erstes Juristisches Staatsexamen, Berlin

Netzwerke

Nach langjähriger Tätigkeit in internationaler Projektarbeit und Forschung verfüge ich über ein umfassendes Netzwerk zu unterschiedlichen Ressourcengebieten, auf das ich bei meiner Auftragserledigung zurückgreifen kann. Zu früheren Arbeitgebern und Kooperationspartnern gehören die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die Vereinten Nationen, verschiedene Forschungseinrichtungen, Nichtregierungsorganisationen und Partnerschaften, die zu Land- und Rohstofffragen, verantwortungsvollen Lieferketten, Menschenrechten und Konfliktbearbeitung arbeiten. Darüber hinaus bin ich Mitglied in verschiedenen Fachvereinigungen, halte Gastvorlesungen an unterschiedlichen Universitäten und bin von der Deutschen Gesellschaft für Mediation zertifiziert.

Leistungen

Ich biete flexibel einsetzbare Beratungs-, Moderations- und Mediationsleistungen an, um rechtliche und politische Fragen im Zusammenhang mit der gerechten Verteilung von Ressourcen zu lösen. Bei Bedarf leiste ich darüber hinaus Unterstützung in Form von Prozessgestaltung, methodischem Input und Umsetzungsberatung. Im Einzelnen biete ich eine beliebige Kombination der folgenden Dienstleistungen an:

Fachberatung und Capacity-Building

  • Rechts-, Politik- und Organisationsberatung
  • Fachanalyse, Gutachten
  • Vorträge und Fachbeiträge
  • Entwicklung von Fachveranstaltungen und Trainingscurricula

Prozessdesign und -durchführung

  • Design von Dialog- und Verhandlungsprozessen
  • Prozessplanung und Prozessmanagement
  • Unterstützung beim Aufbau von Multi-Stakeholderpartnerschaften
  • Moderation von Fach- und Dialogveranstaltungen

Mediation und Konfliktbearbeitung

  • (Gruppen-) Mediation von Ressourcen- und Nachbarschaftskonflikten
  • Konfliktmoderation in interkulturellem Kontext
  • Einzelmediationen